Nervenkompressionssyndrome

Betroffene Personen klagen dann darüber, dass sie das Hemd nicht mehr zuknöpfen können, weil das Gefühl in den Fingern fehlt, oder ein Wasserglas nicht mehr gehalten werden kann. Bei solchen Problemen muss sofort ein Handspezialist kontaktiert werden.

Nerven haben in ihrem anatomischen Verlauf an der Hand Engstellen zu passieren.

Diese Engstellen sind bedingt durch Bandstrukturen, die sich über die Nerven, Sehnen und Muskeln darüber spannen. Solche Engstellen sind beispielsweise das Handgelenk und das Ellbogengelenk. Kommt es nun zu einer Volumszunahme an diesen Engstellen, sei es durch Entzündungen der Sehnenscheiden oder durch chronische Überbeanspruchung, so ist der Nerv zuerst von dieser Einengung betroffen. Er reagiert empfindlich auf Einengungen, das äußert sich als Kribbeln, bamstiges Gefühl an den Fingern, herabgesetztes Gefühl an den Fingerspitzen, und mit zunehmender Einengung des Nervs treten auch Schmerzen und Muskelschwund auf.

Betroffene Personen klagen dann darüber, dass sie das Hemd nicht mehr zuknöpfen können, weil das Gefühl in den Fingern fehlt, oder ein Wasserglas nicht mehr gehalten werden kann. Bei solchen Problemen muss sofort ein Handspezialist kontaktiert werden.

Durch eine klinische und neurologische Untersuchung wird die Diagnose des Engpasssyndroms diagnostiziert.

Meist haben die Patienten schon verschiedene konservative (nicht operative) Therapieversuche hinter sich. Diese können für gewisse Zeit eine Linderung der Beschwerden bewirken. Wenn jedoch die Beschwerden nicht besser werden, ist die Operation die einzige kausale Behandlung. Dabei werden die den Nerv einengenden Bandstrukturen gespalten. Damit ist die Voraussetzung gegeben, dass der Nerv sich von der Schädigung durch die Einengung erholen kann und die Beschwerden sich wieder bessern können.

Die Operation kann nur erfolgreich sein, wenn die Einengung am Nerv noch keinen bleibenden Schaden bewirkt hat. Physio- und Ergotherapie werden nach der Operation eingesetzt und gehören in das Behandlungskonzept.

Dr. Martin Leixnering

Dr. Martin Leixnering kann auf eine jahrelange exzellente chirurgische Ausbildung zurückblicken und zeichnet sich durch sein besonders auf die Handchirurgie ausgerichtetes Wissen aus.

Er und sein, speziell unter seiner Leitung ausgebildetes Team von hochmotivierten Ärzten, setzen sich mit all ihrem Wissen und Können ein, dass es Ihnen bald besser geht.

  • „Seit Jahren bestens betreut! Die ganze Familie! Ein großes Dankeschön!“

    Sandra R.

  • „Hat meine Hand vor über 10 Jahre operiert, bis heute keine Beschwerden. Danke“

    Harald H.

  • „Vor 15 Jahren an der linken Hand operiert (Karpaltunnelsyndrom) alles bestens - jetzt ist die Rechte dran.“

    Peter M.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie uns kennenlernen? Schreiben Sie jetzt eine Nachricht!

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden!

Danke!

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden.

×
Top